Medpex Logo

MEDIKAMENTE BEI GÜRTELROSE

In vielen Fällen vergeht eine Gürtelrose von selbst, so dass die Einnahme von Medikamenten nicht notwendig sein muss - innerhalb von 2-3 Wochen sollten die Schmerzen und der Ausschlag abgeklungen sein (lesen Sie hierzu auch: Gürtelrose - was tun?).

Sollten jedoch die Schmerzen und die Symptome (hier: Symptome der Gürtelrose) zu stark sein, gibt es Medikamente, die die Vermehrung der Viren verhindern - abtöten kann man die Viren allerdings nicht!

Hierbei ist es wichtig, nicht zu spät mit der Gürtelrose Behandlung anzufangen; innerhalb von spätestens 48-72 Stunden nach Auftreten der ersten Bläschen und Pusteln sollte man mit der Behandlung beginnen (bestenfalls schon bevor der erste Ausschlag sichtbar wird), so dass es so früh als möglich zum Nachlassen der Schmerzen sowie Rötungen kommen kann.

Folgende Medikamenten-Therapien (mit dem Arzt absprechen) können möglicherweise förderlich für eine Gürtelrose Behandlung sein:

Schmerzöl gegen GürtelroseACONIT Schmerzöl

Aconit Schmerzöl dient zur Anregung des Wärmeorganismus und des Stoffwechsels bei schmerzhaften entzündlichen Erkrankungen, die vom Nerven-Sinnes-System ausgehen, z.B. Gürtelrose, Nervenschmerzen, Nervenentzündungen und rheumatische Gelenkerkrankungen.
Anwendung: ca. 3ml Öl 1 bis 3 mal täglich auf die schmerzhaften Stellen einreiben

Preis: 100ml Öl nur EUR 10,27 bei Ihrer Medikamente bei Gürtelrose


Lotion gegen GürtelroseANAESTHESULF Lotio

Zur Behandlung bei Juckreiz, speziell gegen Windpocken, bei Gürtelrose und nässenden Hauterkrankungen. Enthält den Wirkstoff Macrogol-9-laurylether (Ph. Eur.) (älterer Name: Polidocanol), sowie Zinkoxid, Talkum, Titanoxid, Methylcellulose 3.000, Propylenglycol und gereinigtes Wasser.
Anwendung: Die Lotion sollte ein- bis mehrmals täglich mit einem Wattebausch auf die juckenden und infizierten Hautstellen dünn aufgetragen werden.

Preis: 100g nur EUR 7,97 bei Ihrer Medikamente bei Guertelrose


Dragees gegen GuertelroseNEURO LICHTENSTEIN N Dragees

Zur Behandlung bei Nervenerkrankungen, Nervenschmerzen, Schmerzen im Versorgungsgebiet des Ischiasnerven, Störungen im Bereich der Nerven des ganzen Körpers, Bandscheiben-beschwerden, Gürtelrose (Herpes zoster).
Anwendung: Die Dragees werden unzerkaut zu oder nach den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen.

Preis: 100 Tabletten nur EUR 11,45 bei Ihrer Medikamente bei Gürtelrose


Salbe gegen GürtelroseHALICAR Salbe N

Diese Salbe mit dem Wirkstoff Cardiospermum halicacabum ist ein homöopathisches Arzneimittel zur Anwendung bei Hauterkrankungen. Dazu gehören u.a.: Entzündungen der Haut mit Juckreiz, z. B. Ekzeme, Neurodermitis (endogenes Ekzem).
Anwendung: Falls nicht anders verordnet, die Salbe 3x täglich auf die betroffenen Hautstellen auftragen.

Preis: 50g nur EUR 9,18 bei Ihrer Medikamente gegen Gürtelrose


 

Weitere Behandlungsansätze bei Gürtelrose könnten u.a. sein:

  • Schmerz stillende Mittel, wie z.B. Paracetamol oder Ibuprofen zur Linderung der Schmerzen.
  • Aluminiumacetatlösung hilft, die nässenden Bläschen auszutrocknen.
  • Örtliche Behandlung mit kühlenden, den Juckreiz stillenden, antiseptischen Rezepturen wie beispielsweise Zinkoxidschüttelmixtur oder Vioform-Zinkschüttelmixtur.
  • Systemische Virustatika, welche die Wirkstoffe Aciclovir, Brivudin, Valaciclovir, oder Famciclovir enthalten.
  • Corticosteroide zur Entzündungsbehandlung und Infektionsvorbeugung.
  • Analgetikatherapie bei postherpetischer Neuralgie / Zoster-Neuralgie: bei manchen Menschen bleiben die Schmerzen bestehen, selbst wenn der Hautausschlag abgeklungen ist, so dass die Schmerzbehandlung weitergeführt werden muss. Ca. 20% aller Gürtelrose-Patienten leiden sogar 6 Monate nach Krankheitsausbruch noch unter chronischen Schmerzen.

Lesen Sie außerdem:

» Weitere Tipps und Therapien unter Gürtelrose - was tun?

Sponsoren: